Marc de Sarno

Freier Schriftsteller

Willkommen

Ich schreibe im Moment an meinem neuen Roman
Dies ist die Fortsetzung von:
"Unsere Träume warten hinter dem Horizont"

Begrab meine Liebe an der Biegung des Flusses

Begrab meine Liebe an der Biegung des Flusses

Was ist schon Hoffnung, was ist Liebe?
Beide können alles geben,
und doch bleibt nicht viel, wenn sie dir genommen werden.

Tom Thorwell hat die Asche seiner Freundin Jessica in die Normandie gebracht und sein Versprechen eingelöst. Jetzt ist er auf dem Weg in die Camargue, um ihre Urne dort zu vergraben.
An einem Ort über den die weißen Pferde laufen.
Doch in der Camargue warten nicht nur die weißen Pferde auf ihn.
Er findet einen Job, und verliebt sich in Fabienne.
»Du magst Fabienne, nicht wahr?« Yvonne lehnte sich an den Türrahmen, ihre Arme vor der Brust verschränkt, mit einem wissenden Lächeln im Gesicht.
»Ja«, nickte Tom, und sie konnte für einen Moment den Schmerz in seinem Gesicht lesen, bevor er wieder sein fröhliches Lächeln zeigte. »Sieht so aus, als hätte ich mein Glück gefunden. Ich mag sie. Sehr sogar. Sie ist ein besonderer Mensch.«
Ein Schatten huschte über Yvonnes Gesicht. Sie senkte den Kopf.
»Sie ist Arnauds Mädchen, das weißt du doch. Das war schon immer so. Sie ist immer noch zu ihm zurückgekehrt. Sie wird dir weh tun, auch wenn du es dir nicht eingestehen willst.«
»Ja, ich weiß. Aber was ist schon Liebe«, murmelte er, und richtete den Blick in eine unbestimmte Ferne.
»Das scheint mein Schicksal zu sein, dass Menschen, die ich liebe, mich verletzen oder mir genommen werden.«